Topspiel-Nachbericht, Bezirksliga

Angriffspressing als Schlüssel

11. Oktober 2021, 17:05 Uhr

Gleich viermal durften die Ehranger Spieler um den Torschützen Lukas Herkenroth jubeln. Gegen Arzfeld setzte sich das Team von Kevin Schmitt mit 4:2 durch. Foto: Maximilian Wirkus

Die Revanche für die 0:1-Pleite im Rheinlandpokal vor vier Wochen ist den Ehrang-Pfalzeler Fußballern gelungen.

Mit 4:2 schickte das Team von Kevin Schmitt seinen Gegner aus der Westeifel vom Pfalzeler Rasen. In einem intensiv geführten Spitzenspiel drehte Ehrang nach Rückstand die Partie noch vor der Pause. Pascal Krämer hatte mit einem Aufsetzer zur Arzfelder Führung getroffen (20.), bevor Jonas von dem Broch nach Vorarbeit von Lukas Herkenroth ausglich (29.). Beim Stande von 1:1 verschoss anschließend Luca Heintel einen Foulelfmeter, in dem er seinen Meister in Arzfelds Keeper Florian Moos fand (32.). Doch noch vor der Pause ließ Herkenroth per Kopf in seiner unnachahmlichen Manier das 2:1 folgen (3.). Als von dem Broch auf Zuspiel von Jonas Streit auf 3:1 stellte (65.) schien die Richtung klar, doch ein verwandelter Foulstrafstoß von Andreas Munkler ließ noch einmal Hoffnung bei den Gästen aufkommen – 3:2 (72.). Nach Eckball von Streit schnürte Kapitän Benjamin Barthel mit dem 4:2 den Sack zu (80.). Ehrangs Coach Kevin Schmitt konstatierte, dass es „ein absolut verdienter Sieg von uns war. Wir haben ein paar Momente gebraucht und haben es dann aber gut gemacht, aus eigenen Ballgewinnen ins Umschaltspiel zu kommen und später auch gut ins Angriffspressing umzustellen. Wir haben in allen Phasen das Spiel kontrolliert und es geschafft, uns weitere Torchancen zu erspielen.“

Kommentieren