RW Wittlich am Gipfel

04. Oktober 2020, 19:31 Uhr

RW Wittlich hat die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und Kyllburg das Fell über die Ohren gezogen: Am Ende hieß es 6:0 für den SV Rot-Weiss Wittlich. RW Wittlich ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Kyllburg einen klaren Erfolg.

Kevin Arbeck brachte Kyllburg in der elften Minute ins Hintertreffen. Bereits in der 14. Minute erhöhte Albutrin Aliu den Vorsprung des SV Rot-Weiss Wittlich. Mit dem Tor zum 3:0 steuerte Arbeck bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (16.). Jan Luca Hardt musste nach nur 16 Minuten vom Platz, für ihn spielte Jonas Rees weiter. Nach nur 22 Minuten verließ Andre Benzarti von RW das Feld, Arman Anari kam in die Partie. Fjoraldo Celanji legte in der 24. Minute zum 4:0 für die Rot-Weissen nach. Das 5:0 für RW stellte Aliu sicher. In der 33. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Eigentlich war Kyllburg schon geschlagen, als Celanji das Leder zum 0:6 über die Linie beförderte (38.). In der ersten Hälfte wurden die Kyllburger nach Strich und Faden auseinandergenommen, was zur Pause in einen desolaten Rückstand mündete. Anstelle von Daniel Robertz war nach Wiederbeginn Michael Thielen für den Gast im Spiel. Gleich drei Wechsel nahm Wittlich in der 61. Minute vor. Celanji, Nicolae Stefan und Aliu verließen das Feld für Meliani Saim, Murat Sarioglu und Tilmann Meeth. In der 87. Minute stellte Kyllburg personell um: Per Doppelwechsel kamen Lukas Treimetten und Jannik Hüweler auf den Platz und ersetzten Marius Willwertz und Yannick Mohr. Bis zum Schlusspfiff durch Referee Christoph Selbach-Schneider (Trier) betrieb SG Kyllburg nach einem desolaten ersten Spielabschnitt in Halbzeit zwei Schadensbegrenzung und verhinderte eine noch höhere Pleite. Am Ende hieß es 6:0 zugunsten von RW Wittlich.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der SV Rot-Weiss Wittlich im Klassement nach vorne und belegt jetzt den ersten Tabellenplatz. An der Abwehr der Gastgeber ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst fünf Gegentreffer musste RW Wittlich bislang hinnehmen. Die Saison von SV Rot-Weiss Wittlich verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat RW Wittlich nun schon vier Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst eine Niederlage setzte.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema