15.03.2019

Vorberichte, Bezirksliga: Finales Saisondrittel beginnt

Die SG Schneifel geht als Topfavorit in die Restrückrunde

Klaus Hamper (am Ball) und die SG Schneifel Auw gehen mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung ins letzte Saisondrittel. Am Samstag geht‘s gegen den TuS Schillingen. Foto: Archiv

Die Bezirksliga biegt nach den zwei Auftaktspieltagen ins finale Saisondrittel ein. Nach dem Patzer der Schweicher Mosella in Bitburg geht die SG Schneifel mit einem Fünf-Punkte-Vorteil in die letzten zehn Spiele. Die Verfolger aus Schweich, Wallenborn und Bitburg wollen sich mit Erfolgen gegen starke Konkurrenz in Position bringen, doch mit Schillingen, Geisfeld und Geichlingen kommt keine Laufkundschaft. 

SG Saartal Irsch - SG Buchholz
Soll für die SG Buchholz die Reise in der Überkreislichkeit weitergehen, ist ein Sieg im Saartal zwingend notwendig. Die Ergebnisse in 2019 reihten sich zwar nahtlos an die negativen Spielausgänge des vergangenen Jahres an, doch die Niederlagen gegen Spitzenmannschaften wie die SG Schneifel und die SG Ruwertal waren äußerst unglücklich und knapp. Mit der Rückkehr von Mathias Schröder, Patrik Scheid, Simon Ostermann und Yannic Nau hat das Team personell wieder deutlich mehr Alternativen, doch insgesamt fehlt die Qualität in der Breite. Die 1:2-Niederlage in Jünkerath in der 85. Minute war äußerst unglücklich. Ähnlich bitter gestaltete sich der Spielausgang gegen die SG Ruwertal, denn der Gegentreffer wurde in der 86. Minute zur traurigen Gewissheit. Indes sind die Weichen in Manderscheid für die kommende Saison bereits gestellt. Ligenunabhängig wird mit Jan Diederichs und seinem Bruder Rene Diederichs ein Trainertandem das sportliche Sagen haben. Die SG Saartal hat nach erfolgreichen Testspielen in der Vorbereitung beim 0:2 in Niederstadtfeld einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen. Zumal Trainer Heiko Niederweis die restliche Rückrunde wohl ohne seinen Toptorjäger auskommen muss. Lukas Kramp unterzog sich der längst fälligen OP und wird nach einer langwierigen Schambeinentzündung wohl erst wieder im Sommer angreifen. Kramp wird an der Seite des Trainers Assistenzaufgaben wahrnehmen. Die Saartaler verstärkten sich in der Winterpause mit Lucas Jakob, der von Eintracht Trier kam. Ein möglicher sechster Saisonsieg würde den Saartalern den zwischenzeitlichen Sprung ins Mittelfeld bescheren.
Schoden, Sa., 16.3., 17.30h

SG Schneifel - TuS Schillingen
Die Schneifel-SG grüßt weiterhin von ganz oben. Nach den Auftaktsiegen gegen Buchholz und Leiwen haben sich die Schützlinge von Trainer Jörg Stölben mit fünf Punkten Vorsprung absetzen können. Doch richtig überzeugend war nur der Erfolg am Moselstrand. Die Weichen für die Zukunft sind indes gestellt. Trainer Jörg Stölben verlängerte seinen Vertrag bereits im letzten Jahr für weitere zwei Spielzeiten. Tim Baur, derzeit noch beim A-Ligisten SG Prümer Land Wallersheim unter Vertrag, hat für die kommende Spielzeit seine Rückkehr angekündigt. Und im Winter verstärkte sich das Team mit dem Ex-Bitburger Maximilian Lenerz. Gegen den TuS Schillingen haben die Schneifeler jedoch ein dickes Brett zu bohren. Denn ausgerechnet im Derby in Rascheid gelang den Morgen-Kickern beim 5:2-Sieg ein viel beachteter Erfolg. Denn zur Halbzeit lag das Team noch 0:2 hinten. Haiko Wagner rettete dem TuS gegen Daleiden in der Nachspielzeit das 1:1. Mit Jonathan Gauer wechselte ein 18-jähriges Talent aus Schweich in den Hochwald. Die Partie birgt in jedem Fall Überraschungspotenzial.
Jünkerath, Sa., 16.3., 18.00h

SG Daleiden - SV Niederemmel
Die Westeifeler stehen in 2019 noch ohne Sieg da. Noch immer verletzt sind Matthias Ewertz und Julian Propson, dafür ist der 34-jährige Andreas Cales ins Team gerückt. Will man in der Westeifel der gefährdeten Zone entfliehen, sollte ein Sieg eingefahren werden. Ungleich stärker unter Druck ist die Mosella aus Niederemmel. Der Mosel-Aufsteiger hatte beim 0:4 in Schweich keine Chance und wurde anschließend der Möglichkeit, mit einem Heimsieg gegen Geisfeld Boden gutzumachen, durch die Wetterkapriolen beraubt. Denn die Partie wurde in der 38. Minute wegen starker Orkanböen abgebrochen. Zumindest personell darf Trainer Bernd Reitz wieder hoffen, denn mit Sebastian und Maxi Schäfer stehen zwei Offensivspieler wieder zur Verfügung. Die Verletztenmisere bei den Torleuten wurde indes mit der Verpflichtung von Lars Görgen kompensiert. Der Keeper kam vom Ortsnachbarn SG Neumagen-Dhron.
Arzfeld, Sa., 16.3., 19.00h

SG Neuerburg - SG Kyllburg
Noch ohne Sieg in diesem Jahr, will die SG Neuerburg im Heimspiel gegen Rheinlandliga-Absteiger SG Kyllburg den Hebel umlegen. Legte der Tabellensechste in Bitburg einen beherzten Auftritt hin (1:1), enttäuschte die Schwind-Elf in Niederstadtfeld (0:2). Unterdessen sind Sven Kohlei und Hendrik Könemann im Kader zurück – Nils Thörner beendete seine Laufbahn im Winter wegen einer hartnäckigen Verletzung. Die Gäste kommen mit einem neuen Trainer an den Lüxemer Grünewald. Nach dem Rücktritt von Thomas Schon hat mit Roger Reiter ein erfahrener Coach das Kommando übernommen. Der soll das Team zum Klassenerhalt führen. Wie Reiter kehrte auch Giulian Hennig an seine alte Wirkungstätte zurück. Der universell einsetzbare Spieler kam vom A-Ligisten SV Schleid und war schon
dort unter Reiter aktiv. Da auch Mike Schwandt wieder fit ist und Daniel Robertz in der Hinrunde neunmal traf, darf man von der Abteilung Sturm und Drang einiges erwarten. In Lüxem fehlen werden indes der gesperrte Hennig sowie Timo Schakat, der studienbedingt nicht zur Verfügung steht.
Lüxem, So., 17.3., 14.30h

SG Geisfeld - FC Bitburg
Gespannt darf man von der SG Geisfeld sein, die vor zwei Wochen einen sicher geglaubten Sieg gegen Schillingen noch aus den Händen gab. Will der Vizemister im Konzert der großen Fünf mitmischen, sollte gegen den FC Bitburg ein Sieg her. Doch die Bierstädter haben zuletzt eindrucksvoll bewiesen, dass sie nach wie vor zu den Titel-
anwärtern zu rechnen sind. Zwar kam das Team von Fabian Ewertz in Wittlich nicht über ein 1:1 hinaus, doch mit dem starken Auftritt gegen Schweich unterstrich der Tabellenvierte seine Amtitionen. Bei Geisfeld kehrte Dean Dederichs vom Mosel-B-Ligisten SG Gielert/Hilscheid an seine alte Wirkungsstätte zurück und Bitburg freut sich über Robin Strellen. Der Torwart kehrte vom luxemburgischen Viertligisten FC Avenir Beggen in die Eifel zurück. Auch Michael Alff und Arthur Hartwick sind nach überstandenen Verletzungen wieder einsatzbereit. In der derzeitigen Verfassung ist dem FCB in Rascheid ein weiterer Sieg zuzutrauen.
Rascheid, So., 17.3., 14.30h

SG Ralingen - SG Wallenborn
In dieser Partie steht vor allem für die Ralinger jede Menge auf dem Spiel. Nach der Pleite im Derby gegen Geichlingen und der Nullnummer in Kyllburg herrscht im Sauertal weiterhin die höchste Alarmstufe. Umso wichtiger wäre ein möglicher fünfter Saisonsieg gegen das nach wie vor kompakte Wallenborn. Die Zimmer-Elf hat sich mit Patrick Schmitz verstärkt und wird mit dem Mittelfeldspieler von der SG Ellscheid noch mehr Präsenz zeigen. Doch nur ein Sieg würde der Mannschaft von Martial Servais helfen.
Godendorf, So., 17.3., 14.45h

SG Ruwertal - SV Leiwen
Nach dem späten Siegtreffer von Nico Repplinger in Hasborn besticht die Stoffels-Truppe weiterhin mit einer unfassbaren Konstanz. Das Team hat seit nunmehr 16 Spielen nicht verloren. Mit der Verpflichtung von Christopher Cartus vom FSV Tarforst II haben die Ruwertaler zusätzlich eine Alternative in der Abwehr. So wird es der Tabellenzehnte aus Leiwen schwer haben, in die Lücken zu stoßen. Dennoch sollte sich Ruwertal vor einer Unterschätzung des Gegners hüten, denn mit dem 1:0-Sieg in Arzfeld bewies der SVLK seine Qualitäten auf
Reisen. Zumal mit Patrick Herres ein Qualitätssprung einhergehen wird. Dennoch gastiert das Team von Herbert Herres in Kasel als Außenseiter.
Kasel, So., 17.3., 15.00h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe