09.09.2017

Vorberichte, Kreisliga-C Mo/Ho: Zahlreiche Lokalderbys

Vier Teams noch ungeschlagen – Longuich muss nach Föhren

Kommt nach vielen Jahren in der ersten Mannschaft nun auch öfter bei der dritten Garde zum Einsatz: Schweichs Angreifer Florian Boudouin. Foto: Archiv

Zahlreiche Lokalderbys würzen den fünften Spieltag. Die Mosella will gegen das ungeschlagene Leiwen den ersten Saisonsieg feiern, Föhren möchte im Derby gegen Longuich raus aus dem Mittelmaß und Geisfeld hat gegen den HSV den nächsten Dreier auf dem Zettel. Auch Beuren muss in einem Spiel gegen Osburg mit viel Lokalkolorit mal dreifach punkten. Pluwig steht in Issel vor einer hohen Hürde.

TuS Schweich III - Leiwen II
Schweich, Fr., 8.9., 20.00h
Ein stets brisantes Lokalderby eröffnet am Freitag den fünften Spieltag. Die Personalprobleme bei der Mosella ziehen sich bis in die dritte Mannschaft. Jetzt verlor das Team sogar beim Aufsteiger in Pluwig, wenn auch erst in der Nachspielzeit. „ Wir haben vorher dicke Chancen liegen gelassen“, bekannte Coach Andre Badem, der im Derby nun was „Zählbares in Schweich behalten“ will. „Wir wissen, dass Leiwen dieses Jahr wieder eine starke Mannschaft hat, deshalb müssen wir von Beginn an kämpferisch dagegenhalten.“


SV Föhren II - SG Longuich
Föhren, Sa., 9.9., 17.30h
Interessante Partie, wenn der Vorjahresdritte und der Titelkandidat aus dieser Saison aufeinandertreffen. Der SVF hat die Suche nach seiner Form noch nicht beendet und wird mit Gier und Geduld den zweiten Dreier einfahren wollen. Trainer Sebastian Pull: „Longuich ist der klare Favorit, der auch wieder aufsteigen will. Wichtig für uns wird sein, dass wir gut reinkommen, dann werden wir sehen, ob es eventuell zu Punkten reicht.“ Longuichs Coach Bastian Hennen war zuletzt nicht ganz zufrieden mit seiner Elf. „Wir haben uns lange schwer getan gegen eine tiefstehende Beurener Mannschaft und uns diesmal auch keine so großen Torchancen herausgespielt. Föhren als zweite Mannschaft ist mit Vorsicht zu genießen. Es ist besser, als es deren Tabellenstand vermuten lässt. Deshalb werden wir nicht blauäugig an die Sache rangehen und den Gegner nicht unterschätzen. Volle Konzentration wird nötig sein.“

Geisfeld II - Hermeskeil II
Geisfeld, So., 10.9., 12.30h
Derbytime in Geisfeld. Geisfelds 6:0 in Osburg könnte zur Makulatur werden, wenn die Spruchkammer den doppelten Einsatz von Andre Lochen mit Punktverlust ahndet. „Natürlich wollen wir zuhause wieder punkten, es ist aber ein kleines Derby, bei dem alles möglich sein wird“, geht Geisfelds Trainer Jan Kolling von allen Eventualitäten aus. Als zweite Mannschaft muss auch der HSV von dem leben, was die erste Mannschaft an Personalabstellungen zulässt, aber gleichzeitig die Statistik im Überblick behalten. Denn ähnlich wie bei Geisfeld ist die Stammspielerregelung einzuhalten. Als Aufsteiger ist das Team von Michael Weber aber ohnehin Außenseiter. Sollte die Überraschung
gelingen, kann der HSV auf Rang sechs vorrücken.

SG Beuren - SG Osburg III
Bescheid, So., 10.9., 14.30h
Beide Mannschaften zieren doch etwas überraschend das Tabellenende. Osburgs Trainer Ralf Blau musste nach der Partie gegen Geisfeld eine „katastrophale Leistung“ eingestehen. Für Blau geht es in Bescheid darum, kämpferisch dagegenzuhalten und die Abwehr wieder stabiler zu machen. Und Beuren? Nach dem Abstieg hat das Team noch nicht zu sich gefunden – einen Sieg in der Statistik sucht man vergeblich. Doch Spielertrainer Andre Weinberg hat die Hoffnung auf bessere Zeiten noch nicht aufgegeben. „Das war unser bestes Saisonspiel, weil wir zumindest in der Abwehr wieder deutlich besser gestanden haben und kaum etwas zuließen. Jetzt wollen und müssen wir gegen Osburg gewinnen.“

TuS Issel - DJK Pluwig-G. II
Schweich, So., 10.9., 17.00h
Die Vorzeichen stehen auf Isseler Sieg. Doch mit dem ersten echten Erfolgserlebnis beim 3:2-Sieg gegen Schweich wird der Aufsteiger aus Pluwig mit mehr Selbstvertrauen ans Schweicher Schulzentrum reisen. „Wenn wir das Spiel gewinnen wollen, müssen wir die volle Leistung abrufen“, erwartet Issels Coach Jörg Lauer ein defensives Pluwig.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema