09.09.2017

Vorbericht, Kreisliga-A: Oben angreifen

Föhren und Tarforst wollen den Anschluss nicht verlieren

Soll aus der Defensive heraus das Tarforster Spiel schnell machen: Christopher Cartus. Nach dem 1:3 gegen Ehrang wartet mit Föhren der nächste Brocken. Foto: Andrea Meisberger

Der SV Föhren ist durchwachsen in die neue Saison hineingekommen. Nach der herben Auftaktpleite gegen die DJK Pluwig konnte man in den letzten Spielen zumindest fünf Punkte ergattern. Der FSV Tarforst II kam mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen gut in die Saison. Das 1:3 zuhause gegen den Spitzenreiter aus Ehrang war die erste Niederlage in dieser Runde für den FSV.

Beim SV Föhren musste man bereits nach dem ersten Spieltag das Schlimmste befürchten. Nachdem man in der vergangenen Saison noch am letzten Spieltag die theoretische Chance auf den Aufstieg in die Bezirksliga hatte, sorgte die 0:5-Niederlage daheim gegen Pluwig für einen herben Dämpfer zum Saisonauftakt. Doch das Team um den neuen Trainer Andreas Schneider, der in der letzten Saison noch beim TuS Schweich II tätig war, bewies bereits gegen Kordel Moral und machte aus einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3. Danach folgte ein 8:0-Kantersieg über Detzem sowie eine starke Leistung beim Unentschieden in Sirzenich. Mit einem erneuten Sieg möchte der SVF die steigende Formkurve nun bestätigen, um den Anschluss an die Spitzenplätze nicht zu verlieren. Bereits jetzt beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer aus Ehrang sieben Punkte. Aus diesem Grund kann man sich in Föhren kaum einen weiteren Ausrutscher in der frühen Phase der Saison mehr leisten. Hoffnung macht der treffsichere Angriff der Föhrener. Mit Simon Monzel, Lukas Müller und Carsten Lambrecht haben bereits drei Spieler zweifach getroffen. Hinzu kommt mit Peter Thielmann ein junges Talent. Thielmann, der erst in der letzten Saison von den A-Junioren in die erste Mannschaft beordert wurde, erzielte bereits vier Tore und ist jederzeit in der Lage, ein Spiel zu entscheiden. Besonders diese Schlüsselspieler werden in den kommenden Wochen ihr volles Potenzial abrufen müssen, um sich im oberen Bereich der Tabelle zu etablieren. „Wir müssen uns noch mehr für gute Leistungen belohnen“, sagt Andreas Schneider vom SVF. Die Gäste, der FSV Tarforst II, sind etwas besser als der kommende Gegner aus den Startlöchern gekommen. Einem 1:1 bei Bezirksligaabsteiger Osburg folgten zwei Siege ohne Gegentor gegen den SV Konz II und die DJK St. Matthias. Lediglich gegen den momentanen Spitzenreiter, die SG Ehrang, musste man sich am Ende mit 1:3 geschlagen geben, konnte jedoch auch hier über lange Strecken mithalten. Die zweite Mannschaft des FSV Tarforst verfügt, wie so häufig in den letzten Jahren, über eine enorm junge und auch spielstarke Mannschaft. Gelingt es Tarforst, ruhiger und geduldiger aufzutreten, erscheint ein Platz unter den Top Fünf der Liga möglich. „Defensiv wollen wir besser stehen und nicht mehr ganz so viele Gegentore fangen wie im letzten Jahr. In der Vorwärtsbewegung müssen wir dann natürlich noch ein bisschen daran arbeiten, trotzdem schnell umzuschalten“, sagt Trainer Fleck.
Föhren, So., 10.9., 15.00h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Aufstellungen

SV Föhren

Noch keine Aufstellung angelegt.

FSV Tarforst II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)