10.08.2017

Vorbericht, Kreisliga-A: Ehrang mit dem Aufstieg als Ziel

SV Föhren startet gegen DJK Pluwig-Gusterath

Foto: Archiv

Nach Spannung bis zur letzten Minute im letzten Jahr bietet die A-Klasse auch in dieser Spielzeit ein namhaftes Teilnehmerfeld. Mit Schillingen, Föhren, Ehrang stehen die Topfavoriten fest. Hinzu gesellen sich Teams wie Könen, Pluwig, Osburg und Mattheis. Abe auch die restlichen Teams haben das Potential für eine Überraschung zu sorgen. Es gilt also, von Anfang an wach zu sein und keine Punkte unnötig liegen zu lassen. Ansonsten könnte erneut der ein oder andere Zähler am Saisonende fehlen.

TuS Schillingen - TuS Mosella Schweich II
Schillingen, Fr., 11.08., 19.00h
Der TuS Schillingen dürfte sich einen ähnlichen Start wie in der Vorsaison erhoffen. Zehn Mal siegten die Schillinger und verloren das erste Mal gegen Föhren am 13. Spieltag. In der Rückrunde folgte unter anderem auch eine 0:3-Niederlage gegen den kommenden Gegner Schweich II. Findet der TuS Schillingen eine bessere Balance zwischen Angriff und Abwehr, wird es für die Mosella auswärts harte Arbeit. 32 Gegentore kassierten die Schillinger im letzten Jahr, zu viele um zu Meister Ralingen (19 Gegentreffer) aufzuschließen. In der Offensive ist man mit Torschützenkönig Tobias Anell bestens besetzt. Für Schweich wird es das erste Punktspiel unter Coach Christian Anderle, der zuletzt den Absteiger Mehring II trainierte. Leichter wird die Aufgabe beim Nachbarn aus Schweich aber nicht: „Wir befinden uns auf dem Weg in ein schwieriges Übergangsjahr. Zahlreiche etablierte Leistungsträger haben aufgehört oder treten deutlich kürzer.“ Im ersten Saisonspiel gegen einen Titelfavoriten punkten, könnte der Mosella-Reserve Aufschwung für die weiteren Partien verleihen.

SV Konz II - SV Sirzenich
Konz, Sa., 12.08., 15.00h
In der vergangenen Saison machte es die Konzer Reserve spannend. Letztendlich sicherte man aber im Entscheidungsspiel gegen die SG Nittel die Klasse. Aus diesem Grund zählt für SVK-Coach Jürgen Kopp „ganz einfach nur den Klassenerhalt“. Mit Aufsteiger Sirnezich erwarten die Konzer eine Mannschaft, die eine völlig andere Saison 2016/17 erlebte. Der SVS spielte eine Rückrunde ohne Punktverlust, schoss 109 Tore, kassierte 14 Gegentreffer und siegte in 26 Spielen ganze 22 Mal. Kein Wunder, dass Trainer Helmut Gorholt einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel ausruft. Will die Konz-Reserve punkten gilt es die starke Sirzenicher Offensive zu stoppen. Diese hat allein mit Joshua Bierbrauer, Tim Brandscheid und Maximilian Burg in der letzten Saison 78 Treffer erzielt. Zudem zeigte sich Neuzugang Luca Bierbrauer treffsicher, der vom Schweicher Bezirksligateam kommt. Deshalb gilt auch für Gorholt: „Wir wollen die Euphorie aus der vergangenen Saison mitnehmen und möchten diese nutzen, um einen guten Start in der Saison zu schaffen.“ Einen gut Start erwischte man vergangene Woche schon in den Rheinlandpokal, wo man den Bezirksligist Ruwertal mit 6:4 niederrang.

SG Langsur - FC Könen
Tr.-Zewen, Sa., 12.08., 17.30h
Die SG Langsur feiert gegen Könen nicht nur den Start in die neue Spielzeit, sondern auch das erste Saisonspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz in Zewen. Dabei dürfen sich die Spieler über zahlreiche Zuschauer freuen, denn am gleichen Wochenende findet die Eröffnungsfeier für alle Sponsoren, Vereinsmitglieder und Unterstützer des Projekts statt. Damit die Generalprobe glückt hat Trainer Thomas Sandner mit seinem Team die letzte Saison aufgearbeitet: „Wir haben unseren vergangenen Saisonverlauf analysiert und daraus einige Maßnahmen abgeleitet.“ Gegner Könen bewies in der Aufstiegssaison, dass man in der höheren Klasse mitspielen kann. Besonders auf dem eigenen Platz ist der FCK eine Macht. Diese Leistung will Trainer Stefan Reifenberg in der neuen Spielzeit bestätigen.

SV Föhren - DJK Pluwig-Gusterath
Föhren, Sa., 12.08., 18.30h
Der SV Föhren thronte in der letzten Saison vom 17. bis 21. Spieltag auf Platz eins der Tabella. Nach schwankenden Leistungen landete man letztendlich auf dem vierten Rang. Auf der Trainerbank folgte auf Eric Schröder der ehemalige Schweich II-Coach Andreas Schneider. Dieser zeigte sich zufrieden mit den Trainingsleistungen seines neuen Teams: „Die Mannschaft macht einen sehr willigen und konzentrierten Eindruck. Jeder möchte sich zeigen und alle bringen vollen Einsatz.“ Nach der letzten Spielzeit zählen die Föhrener auch in dieser Saison zu den Meisterkandidaten. Im ersten Spiel muss man diesen Titel bestätigen, denn mit der DJK Pluwig-Gusterath ist ein unangenehmer Gegner zu Gast. Als Aufsteiger spielte die DJK 2016/17 eine starke Saison und platzierte sich hinter dem Führungsquartett auf dem fünften Rang. Hält die steile Leistungskurve an, ist eine Verbesserung dieser Platzierung möglich. Mit Maik Morgen, Pascal Kasper, Peter Welter und Enrico Lukic erweitern vier Jugendspieler die Mannschaft.

SG Ehrang - SG Kordel
Tr.-Pfalzel, So., 13.08., 14.45h
Nach dem zweiten Platz im letzten Jahr zählt für SGE-Coach Niki Wagner und seine Mannschaft nur der Aufstieg. Genügend Potential ist allemal vorhanden. Den mit jungen Talenten gespickte Kader erweitern mit Denys Surma und Mathias Düwel zwei erfahrene Spieler. Leichtsinnig Ehranger dürfen die Kordeler nicht erwarten, denn Wagner sieht weitere Titelfavoriten: „Mit uns werden Schillingen, Föhren, Könen, Matthias und Pluwig ganz dicht zusammen sein.“ Die SGK ist also gewarnt, erst recht, da es im letzten Saisonspiel gegen die SGE eine 1:7-Pleite gab. Das Kommando an der Seitenlinie übernimmt der ehemalige Co-Trainer Alexander Roso, der von Stürmer Marc Willems unterstützt wird. Primäres Ziel für die SGK ist der Klassenerhalt. Mut macht die, laut Roso, gute Vorbereitung: „Wir hatten eine hohe Trainingsbeteiligung und gute Testspiele, aus denen wir viele positive Ansätze ziehen konnten.“

DJK St. Matthias Trier - SG Detzem
Tr.-Feyen, So., 13.08., 15.30h
Der Absteiger erwartet den Aufsteiger. Nach vielen Jahren hieß es für die DJK sich von der Bezirksliga zu verabschieden. Unter Trainer Helmut Freischmidt wollen sich die Trierer erst einmal an die neue Klasse gewöhnen. Trotz des Abstieges können die Mattheiser positives berichten, denn die Mannschaft blieb komplett zusammen und „neue motivierte Spieler konnten hinzugewonnen werden“. Die SG Detzem hat hingegen schwerwiegende Abgänge zu verkraften. Allen voran Spielertrainer Gustav Schulz, der sich dem luxemburgischen Erstligisten UNA Strassen anschloss. Hinzu kommen noch Maikel Picko, Pascal Meyer und andere. Den Posten als Trainer übernimmt Marc Görres, der im letzten Jahr noch Ligakonkurrent SG Kordel trainierte. Zum Wiedersehen komm es am achten Spieltag. Laut Görres muss sich die Mannschaft „neu erfinden“. Die Verantwortung könnten jetzt andere Spieler übernehmen. Ein guter Start könnte für beide Neulinge der A-Klasse sehr wichtig sein.

SG Osburg - FSV Trier-Tarforst II
Tawern, So., 13.08., 12.30h
Nach 22 Niederlagen in 30 Spielen starten die Osburger in eine neue Saison. Trotz des Abstieges nach elf Jahren Bezirksliga blieb das Team von Daniel Becker weitestgehend zusammen. Da der SV Morscheid die Spielgemeinschaft erweiterte, verstärken Andy Weber, Christian Lachotta und Simon Herkenroth den Kader. Zusätzlich verpflichtete man vom SV Föhren Benni Brettle. Coach Becker spricht dennoch nicht von einem möglichen sofortigen Wiederaufstieg: „Wir wollen uns nach dem Abstieg akklimatisieren und möglichst schnell in die A-Klasse einfügen.“ Stefan Fleck, Trainer des FSV Tarforst II erwartet von seinem Team den nächsten Entwicklungsschritt: „In der neuen Saison werden wir uns reifer präsentieren, weil wir unter anderem das Durchschnittsalter noch mal etwas angehoben haben und das Team fast nicht verändert wurde.“

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe