03.12.2016

Trainer-Interview: Carlo Lambert – SV Wasserliesch

„Nichts zu verlieren“

11ER: Herr Lambert, Ihr Team hat die letzten drei Spiele verloren. Kann man mit diesen Ergebnissen zufrieden sein?
Carlo Lambert: Wir können damit in keinster Weise zufrieden sein. Wir haben uns selbst von einer guten Tabellenposition weggebracht und müssen jetzt schauen, dass wir da wieder rauskommen. Gegen Sirzenich haben wir verdient verloren, aber in den letzten beiden Spielen haben wir nichts aus vielen Spielanteilen gemacht. Wir dürfen dennoch den Kopf nicht hängen lassen.

11ER: Woran liegt‘s?
Carlo Lambert: Wir haben in letzter Zeit Probleme mit sehr kompakt stehenden Mannschaften. Wir versäumen es, die gegnerische Verteidigung auseinanderzuspielen und Räume zu schaffen. Daher haben wir auch zu wenige Torchancen. Bis zum Strafraum klappt es gut, doch dann geht es einfach nicht weiter.

11ER: Vor dem Sirzenich-Spiel haben Sie von einem engen Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft gesprochen. Wie geht Ihr Team mit den Ergebnissen der letzten Wochen um?
Carlo Lambert: Ich persönlich werde durch die Ergebnisse nachdenklicher, aber wegen einer Niederlagenserie bricht dieser Zusammenhalt nicht – dafür ist er zu stark. Am Freitag werden wir statt Training eine Spielerversammlung einberufen, um gemeinsam über die Situation zu sprechen und wir aus dieser rauskommen können. Im letzten Spiel vor der Pause haben wir nichts zu verlieren, aber viel zu gewinnen.

11ER: Sie sind vorerst aus dem Titelrennen raus. Was haben Sie als Ziel für die restliche Saison ausgegeben?
Carlo Lambert: Der Titel war nicht wirklich unser Ziel. Wir haben einfach versucht, so lange wie möglich oben dranzubleiben. Das nächste Spiel wollen wir gewinnen, dann werden wir uns in der Winterpause neu sortieren.

11ER: Was muss gegen Tawern besser werden?
Carlo Lambert: Die individuellen Fehler, die momentan zu Gegentoren führen, müssen vermieden werden. Im Hinspiel zeigten wir die vielleicht beste Leistung dieser Saison. Das werden wir versuchen, zu wiederholen.

11ER: Wo sehen Sie die Stärken Tawerns?
Carlo Lambert: Es ist eine junge Mannschaft, die sehr gut nach vorne spielt, hinten aber verwundbar ist.

11ER: Was für ein Spiel erwartet die Zuschauer im Rückspiel?
Carlo Lambert: Tawern braucht den Sieg, um an Sirzenich dranzubleiben. Dafür müssen Sie uns schlagen. Das werden wir ihnen aber so schwer wie nur irgendwie möglich machen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema