02.09.2017

Nachberichte, Kreisliga-C Saar: Makellose Ausbeute

Wasserliesch II bleibt an der Spitze

Der SV Ayl und der SV Tawern bleiben Spitzenreiter Wasserliesch auf den Fersen. Der SVW thront ohne Punktverlust auch in dieser Woche an der Spitze. Im Tabellenkeller glückte der Drittvertretung von Saartal und dem FC Kommlingen kein Punktgewinn. Aufsteiger Fisch hingegen feierte den ersten Saisonsieg gegen den VfL Trier II.

SG Nittel II - SG Wincheringen
4:0 (1:0)
Nittels Reserve wendete einen völlig verunglückten Saisonstart ab und sicherte sich den ersten Dreier. Jonas Brill (14.), Michael Wietor (51.), Sebastian Hein (82.) und Daniel Scheuer (90.) trafen für die Nitteler.

SV Wasserliesch II - SG Saartal III
6:1 (3:0)
Stefan Bieck (13.) und Lukas Wegner (37.) schossen zwei der sechs SVW-Treffer. Pascal Knöppel steuerte mit einem Viererpack die weiteren Tore bei (22., 57., 71., 79.). Für die Saartal-Reserve traf Peter Benzschawel in der Schlussphase (85.). Laut SGS-Trainer Florian Wagener war der SVW zu stark: „Wir haben gut dagegengehalten, aber die spielerische Klasse war zu groß.“

SG Kirf - SG Serrig II
4:1 (1:1)
Kirf siegte erneut und verpasste den Serrigern die erste Saisonniederlage. Volker Biwer brachte die Hausherren in Führung (7.), doch Serrigs Eric Chittka glich aus (16.). In Hälfte zwei dominierten die Kirfer und schossen durch Axel Steinmetz (57.), Johannes Hoffmann (82.) und Spielertrainer Christian Repplinger (88.) drei weitere Tore. Laut Repplinger ein „verdienter und disziplinierter Sieg“.

SV FIsch - VfL Trier II
3:2 (1:2)
Aufsteiger Fisch lag nach den Toren von Andreas Häusler mit 0:2 zurück (20., 35.). Maximilian Löwenbrück verkürzte per Strafstoß (40.). In Hälfte zwei drehte der SVF durch Nicolai Waiblinger (65.) und Löwenbrück (74.) das Spiel. VfL-Trainer Tim Ibach machte die fehlende Erfahrung für die Niederlage verantwortlich. Fisch-Keeper Zitzelsberger parierte beim Stand von 3:2 einen Elfmeter und sicherte seinem Team den Sieg.

FC Kommlingen - SV Tawern II
0:10 (0:3)
Tawern II schoss den FCK durch Tore von Dennis Groß (20., 52.), Torsten Dax (24., 80.), Daniel Gilweit (37., 69., 73., 76., 82.) und ein Eigentor von Hendrik Walde (65.) ab. SVT-Trainer Torsten Dax fasste das Spiel zusammen: „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf ganz gut wider.“

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe