09.09.2017

Nachberichte, Kreisliga-B Trier/Saar: Bewegung an der Spitze

Tawern souverän – Serrig, Kernscheid und Wasserliesch klettern

Der SV Tawern bleibt nach dem vierten Spieltag Spitzenreiter, doch Freudenburg rutscht durch die Niederlage in Saarburg auf Rang fünf ab. Mit jeweils acht Punkten belegen Kernscheid und Wasserliesch Platz drei und vier. Euren freute sich über den ersten Sieg. 

SV Tawern - SG Nittel
3:1 (2:0)
Der SV Tawern bleibt seiner Linie treu und besiegte den Absteiger aus Nittel. Zur Belohnung darf man weiterhin mit der optimalen Punkteausbeute von der Tabellenspitze grüßen. Nico Kirch (11.) und Tobias Weber (44.) brachten den SVT in Führung, im zweiten Durchgang verkürzte Kevin Weber für die SG Nittel (55.). Der verwandelte Foulelfmeter von Tawerns Carsten Vogel sicherte den Hausherren den Sieg (71.). Nittels Trainer Ralf Reger zog dennoch ein positives Fazit: „Uns hat die Cleverness gefehlt, ansonsten war es eigentlich ein gutes Spiel. Die Spielanteile waren gerecht verteilt.“

SV Trier-Irsch - SG Butzweiler
2:4 (0:1)
Im Duell der Aufsteiger behielt die SG Butzweiler die Oberhand. David Schneck schoss die Gäste zur Pausenführung (40.). In Hälfte zwei erhöhte Kevin Orr auf 2:0 (61.). Markus Kulski gelang der Anschlusstreffer für die Irscher (75.), den Vincent Wick postwendend konterte (76.). In der Schlussphase verkürzten die Trierer durch Torjäger Christoph Nickl (82.). Erneut stellte Butzweilers Vincent Wick den Vorsprung wieder her und traf zum 4:2-Endstand (88.). Frank Laudwein, Coach der Butzweiler, war zufrieden mit dem ersten Saisonsieg: „Es war ein verdienter Sieg. Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht und Irsch die Chancen für die Tore geschenkt.“ Irschs Trainer Christian Ringel pflichtete seinem Kollegen bei: „Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und auch die Ordnung fehlte. Es war schon ein schlechtes Spiel von uns und eine verdiente Niederlage.“


SG Kanzem - SSG Kernscheid
1:5 (0:1)
Rückkehrer Mike Weich entwickelte sich dank dreier Tore zum Matchwinner für die Kernscheider. Die SSG gab
gegen die Kanzemer den Ton an und führte nach dem Treffer von Weich mit 1:0 zur Pause (17.). Im zweiten Durchgang erhöhten die Kernscheider durch einen Doppelschlag von Weich (49.) und Riad Malkic (51.). In der Schlussphase trafen Patrik Jäkel (81.) und Weich (88.) zum Endstand. Das zwischenzeitliche 1:4 erzielte der Kanzemer Stefan Fettes. Für Kernscheids Trainer Volker Wagner ein auch in der Höhe verdienter Sieg: „Über das Ergebnis kann sich keiner beschweren. Mich ärgert aber das Gegentor, weil wir nicht konzentriert genug zu Werke gegangen sind.“

VfL Trier - SG Saartal II
5:1 (4:1)
Der VfL sicherte sich den ersten Saisonsieg nach einer turbulenten ersten Hälfte. Ein Doppelpack von Christian Guth brachte die Hausherren in Führung (7., 26.), ehe Daniel Lamprich auf 3:0 erhöhte (30.). Die Gäste aus Schoden verkürzten dank Tobias Wagner auf 1:3 (40.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte baute Konstantinos Papanikolaou den Vorsprung wieder aus (47.). In der zweiten Halbzeit traf die Saartal-Reserve per Eigentor zum 1:5-Endstand (57.). „Es war insgesamt schon recht deutlich. Wir haben von Beginn an das Spiel kontrolliert und schnell die Tore gemacht“, fasste VfL-Trainer Sebastian Oberbillig die Partie zusammen. Peter Benzschawel, Coach der Saartal-Reserve sah ein durchwachsenes Spiel: „Ich kann der Mannschaft nichts vorwerfen, denn wir waren läuferisch eigentlich gut im Spiel. Das soll aber nicht über die individuellen Fehler hinwegtäuschen. Von daher geht die Niederlage in Ordnung.“

SV Wasserliesch - SV Trier-Olewig
1:0 (0:0)
Im Aufeinandertreffen zweier Titelaspiranten setzte sich der SV Wasserliesch mit einem späten Treffer durch. Marvin Mayer verzeichnete den einzigen Treffer der Partie (82.). Nach zwei Unentschieden zum Auftakt kletterte der
SVW durch die Siege gegen Olewig und Saartal II auf den vierten Tabellenplatz. Wasserlieschs Trainer Carlo Lambert zog ein knappes Fazit: „Letztendlich haben wir verdient gewonnen. Es war aber ein enges Spiel gegen eine gute Mannschaft.“

TuS Trier-Euren - SV Krettnach
2:0 (0:0)
Nach drei Remis gab der SV Krettnach zum ersten Mal in dieser Saison Punkte ab. Gegner Euren verbuchte dafür die ersten mit dem Ergebnis, dass man in der Tabelle nun gleichauf steht. Nach einem torlosen ersten Durchgang traf Eurens Ahmad Nassar zur verdienten Führung (55.). Eric Edlinger sicherte dem TuS dann den ersten Dreier (67.). Chris Jahn sah einen „verdienten Sieg“, da man „schon die klar bessere Mannschaft“ gewesen sei. Achim Lauterbach zeigte sich enttäuscht von der Leistung und nannte das Spiel die „schlechteste Saisonleistung“. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema