02.09.2017

Nachberichte, Kreisliga-A: Ehrang siegt im Spitzenspiel

Schillingen, Tarforst II und Pluwig bleiben oben dran

Die SG Ehrang konnte das Spitzenspiel gegen den SV Sirzenich letztlich deutlich für sich entscheiden. Auch die Verfolger aus Schillingen, Pluwig und Tarforst gaben sich keine Blöße und gehören nun zu den ärgsten Verfolgern des Spitzenreiters aus Ehrang. Während Zewen die erste Niederlage hinnehmen musste, siegte Schweich II beim sonst so heimstarken FC Könen. 

SV Föhren - SG Detzem
8:0 (3:0)
Titelaspirant Föhren feierte den ersten Dreier mit einem Kantersieg gegen Aufsteiger Detzem. Vor rund 130 Zuschauern verwandelte Lukas Müller einen Strafstoß zum 1:0 (17.). Simon Monzel (34.) und Peter Thielmann (39.)
erhöhten vor der Pause auf 3:0. Auch nach dem Wiederanpfiff dominierten die Hausherren das Spielgeschehen und ließen durch Thielmann (49., 75.) und Carsten Lambrecht (64.) drei weitere Tore folgen. In der Schlussphase trafen Paul Klein (81.) und der Detzemer Sebastian Weiß per Eigentor (83.) zum 8:0-Endstand.

FC Könen - TuS Mosella Schweich II
2:3 (0:1)
Im Duell zweier siegloser Teams setzte sich die Mosella-Reserve gegen den FC Könen durch. Marc Fußangel brachte die Gäste in Führung (38.). Könen zeigte nach der Halbzeitpause eine Reaktion und glich durch Florian Can Kucklick aus (55.). Nur vier Minuten später traf Sascha Späder zur erneuten Schweicher Führung (59.). Mitte des zweiten Durchgangs glichen die Hausherren durch Markus Thomm aus (74.). Schweichs Marc Fußangel sicherte der Mosella-Reserve jedoch durch seinen Treffer den ersten Saisonsieg (82.). Dementsprechend glücklich war Christian Anderle, Trainer der Schweicher: „Es war ein sehr enges Spiel mit einer tollen Mannschaftsleistung. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten, vor allem kämpferisch und läuferisch.“


SG Ehrang - SV Sirzenich
5:1 (2:0)
Titelfavorit Ehrang stoppte die Siegesserie der Sirzenicher. Mit einer starken Defensivleistung ließ die SGE nur wenige Chancen zu und stoppte damit den SVS-Sturm mit den beiden Torjägern Joshua Bierbrauer und Tim Brandscheid. Ehrangs Jonas Amberg (21.) und Maximilian Lieser (41.) trafen zum 2:0-Halbzeitstand. Nach der Pause verkürzten die Gäste durch Aleks Klodt (63.). Neun Minuten später stellte Lieser mit seinem zweiten Treffer den Vorspung wieder her. Auch Jonas Amberg trug sich zweifach in die Toschützenliste ein (76.). In der Nachspielzeit der Partie traf der Ehranger Jonas Streit zum 5:1-Endstand (91.). SGE-Trainer Niki Wagner sah einen verdienten Sieg: „Wir haben hochverdient gewonnen, denn wir haben eigentlich keine richtige Chance zugelassen. Zur Pause hätten wir höher führen können. Nach dem Gegentor waren wir kurz unsortiert, aber nach dem 3:1 war das Spiel entschieden.“

SG Langsur - DJK Pluwig
0:4 (0:3)
Die SG Langsur verlor zum ersten Mal in dieser Saison gegen abermals spielerisch überzeugende Pluwiger. Ein Eigentor von SGL-Spieler Stefan Castello brachte die DJK auf die Siegerstraße (6.). Noch vor der Pause erhöhten Marcel Kohl (34.) und Matthias Reinel (36.) mit einem Doppelschlag das Ergebnis. Nach einer Gelb-Roten Karte für die Langsurer (81.) traf Alfred Sartisson zum 4:0-Endstand (82.). „Es war ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Letzendlich hat Langsurs Torwart oft in Eins-gegen-Eins-Situationen gerettet“, fasste DJK-Trainer Aimé Kinss die Partie zusammen. Auch für SGL-Coach Thomas Sandner ging der Sieg in Ordnung: „Wir wollten eigentlich kompakter stehen. Unterm Strich ein verdienter Sieg für Pluwig. Sie waren einfach bissiger und galliger.“

DJK St. Matthias - FSV Tarforst II
0:2 (0:1)
Absteiger Mattheis hatte auch gegen den FSV Tarforst II das Nachsehen und verlor. Tarforsts Christian Steinbach traf per Strafstoß zum 1:0 (9.), im zweiten Durchgang erhöhte Tobias Spruck zum Endstand (60.). DJK-Trainer Helmut Freischmidt haderte nach der Partie mit einem verschossenen Elfmeter seiner Truppe: „Patrick Dres schoss den Elfmeter an die Latte und wir hatten noch weitere Chancen zum 1:1. Wir wollten geduldig spielen und sind dennoch in einen Konter gelaufen. Danach war das Spiel entschieden.“ Laut Stefan Fleck, Trainer der Tarforster, war der Konter ein taktisches Mittel: „Mattheis hatte zwar mehr Ballbesitz, wir haben uns aber bewusst zurückgezogen. Wir wollten die Räume eng machen und vorne Nadelstiche setzen.“

TuS Schillingen - SG Kordel
6:0 (3:0)
Schillingen siegte durch einen Dreierpack von Tobias Anell (10., 52., 73.) und die Treffer von Lukas Thome (14.), Matthias Werner (41.) sowie Marco Engel (84.). Der TuS blieb damit auch im dritten Saisonspiel ohne Gegentor.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe