31.01.2018

Nachbericht, 4. Sauertaler Wintercup: Regionalligist siegt

TSV Schott Mainz gewinnt den vierten Wintercup

Kalte Dusche für den SV Eintracht Trier: Im vierten Wintercup der SG Sauertal verlor das Oberligateam von Daniel
Paulus beide Spiele und landete auf dem letzten Platz. Gute Nachrichten gibt es vor allem für die Krebsgesellschaft
Rheinland-Pfalz.

Regionalligist TSV Schott Mainz hat das winterliche Vorbereitungsturnier auf dem Ralinger Kunstrasen gewonnen. Die von Sascha Meeth trainierte Mannschaft setzte sich am ersten Turniertag im Elfmeterschießen mit 9:8 gegen den luxemburgischen Rekordmeister Jeunesse Esch durch. Der SV Eintracht Trier 05 verlor das erste Spiel gegen Victoria Rosport mit 0:1 und qualifizierte sich damit nur für das kleine Finale. Im Freundschaftsspiel der Kicker gegen Krebs gegen die ehemalige luxemburgische Nationalmannschaft siegten die Kicker in einem torreichen Spiel mit 5:3. Am entscheidenden Turniertag sorgte nicht nur eine Tombola für gute Stimmung, denn auch die Partie zwischen Esch und Trier war für einige Lacher gut. Nach einem 2:2-Remis nach der regulären Spielzeit sollte ein Elfmeterschießen den Drittplatzierten ermitteln. Auf Seiten der Eintracht zeigte Torhüter Johannes München eine starke Leistung und parierte zwei Versuche der Luxemburger. Schwächen zeigte der Oberligist hingegen im Abschluss, denn nur Dominik Kinscher verwandelte seinen Schuss vom Punkt. Somit konnte sich Jeunesse Esch mit 4:3 durchsetzen. Im Finale lieferten sich Mainz und Rosport eine intensive Partie, die der TSV mit 2:1 für sich entschied. Aber nicht nur der sportliche Aspekt stand im Vordergrund, denn auch der 4. Sauertaler Wintercup sollte möglichst viele Spendengelder für die
Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. einbringen. Neben den Eintrittsgeldern von rund 500 Zuschauern, die den frühen Leistungstest verfolgten, und den Erlösen aus Essen, Getränken sowie der Tombola spendeten auch die teilnehmenden Vereine den größten Teil ihrer gewonnenen Preisgelder. Die Veranstalter der SG Sauertal rechnen deshalb mit rund 3.000,- Euro, die zugunsten der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. gesammelt werden konnten. 

Kommentieren

Vermarktung: