16.09.2017

Kreisliga B Trier/Saar: Chris Jahn – TuS Euren

„Wir sind vom Potenzial überzeugt“

11ER: Nach fünf Spieltagen stehen vier Niederlagen und ein Sieg zu Buche. Wie beurteilen Sie die vergangenen Wochen?
Chris Jahn: Die Ergebnisse waren bisher nicht zufriedenstellend. Fußball ist halt immer noch ein Ergebnissport. Spielerisch sieht das Ganze aber schon gut aus. Auch wenn ein Spiel wie vergangene Woche mit dem 2:5 auf dem Papier anders aussieht.


11ER: Wo sehen sie nach den ersten Spielen Verbesserungsbedarf?
Chris Jahn: Probleme sehe ich ganz klar in unserer Chancenverwertung. Wir spielen gut bis an den Sechzehner und lassen dann einfach zu viele Gelegenheiten ungenutzt. Das muss sich verbessern. Zudem fehlt auch die Konstanz über 90 Minuten. Gegen Nittel haben wir gut begonnen und dann ließ die Konzentration nach. Wir bekommen zu viele Gegentore spät im Spiel. In den letzten zehn Minuten spielten wir bislang katastrophal. 

11ER: In der vergangenen Saison hat sich der TuS Euren sehr schwergetan, in der zweiten Saisonhälfte zeigte man das Potenzial. Jetzt steht die Mannschaft von vornherein unten drin. Wie geht das Team mit der Situation um?
Chris Jahn: Natürlich sind die Ergebnisse enttäuschend. Dennoch sind wir vom Potenzial der Mannschaft überzeugt. Das sind nicht nur Michael oder ich, sondern die Mannschaft sieht das genauso. Wir haben das Traineramt vor acht bis zehn Wochen übernommen, da ist klar, dass noch nicht alles funktioniert. Das ist ein Prozess, der dauert. Momentan sind wir da noch in einer Art Findungsphase. Aber egal ob Spieler oder Vorstand, alle ziehen gut mit und sind bereit, Dinge zu ändern. Wir werden den Kopf nicht gleich in den Sand stecken, sondern sind davon überzeugt, dass wir die Punkte noch einfahren werden. Am besten gleich gegen Schoden.

11ER: Saartal ist punktgleich. Welche Bedeutung hat das Spiel mit Blick auf die Tabelle?
Chris Jahn: Wir stehen jetzt früh mit dem Rücken an der Wand und müssen punkten. Wir spielen in Euren und wollen die Punkte hierbehalten. Wir müssen langsam in die Pötte kommen und anfangen zu siegen.

11ER: Wo sehen Sie die Stärken der Saartal-Reserve?
Chris Jahn: Ich weiß nicht, inwiefern sie sich verstärkt haben. Dazu kommt, dass Schoden eine zweite Mannschaft ist. Deshalb sind sie schwer einzuschätzen. Wir müssen uns aber auch mehr auf uns konzentrieren. Wir wissen, was wir falsch machen und verbessern müssen. Ich erwarte einen Gegner auf Augenhöhe. Ich denke, dass wir zuhause punkten werden. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TuS Trier-Euren

Noch keine Aufstellung angelegt.

SG Schoden/Ockfen/Irsch II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)