11.11.2017

Kreisliga B-Mo/Ho, Interview: Michael Kasel – SG Mandern

„Spannung ist garantiert“

11ER: Wie bewerten Sie die Hinrunde Ihrer Mannschaft?
Michael Kasel: Insgesamt sind wir zufrieden mit der Zwischenbilanz. Unsere sehr junge Mannschaft konnte bereits viele Erfahrungswerte in dieser Saison dazugewinnen, wenn auch einige in den jeweiligen Momenten sehr wehgetan haben. Nach dem 13. Spieltag der Vorsaison waren wir auf Platz zehn mit deutlich weniger Punkten und Abstiegssorgen. Von daher ist auch tabellarisch eine klare Steigerung neben der Entwicklung der Mannschaft zu sehen. Wir müssen weiter daran arbeiten, effektiver zu werden und vermeintlich leichtere Gegner klarer zu dominieren.


11ER: Was muss in der Rückrunde besser werden?
Michael Kasel: Wir wollen weiter oben dranbleiben und unser Team weiter formen. In den kommenden Jahren gilt es, weitere Jugendspieler zu integrieren. Was bislang nicht so gut funktionierte, habe ich ja bereits gesagt. Wenn man aber mal hinter die Kulissen schaut, dann sehen wir, dass wir viele Verletzungen hatten und fast jede Woche Umstellungen vornehmen mussten. Insgesamt haben wir bis dato 25 Spieler eingesetzt. Diese sind alle auf ähnlichem Niveau und können Ausfälle immer wieder kompensieren. Das spricht für die Qualität in unserer SG. Aber es war uns bislang nicht vergönnt, dass sich eine Stammformation einspielt.

11ER: Wie im Vorjahr zeigte sich Julian Flesch sehr treffsicher. Was ist seine Rolle im Team?
Michael Kasel: Er bringt natürlich aufgrund seiner fußballerischen Ausbildung bereits viel Erfahrung mit und kann der Mannschaft eine Stütze sein. Aber auch in der B-Liga braucht man zehn weitere Spieler auf dem Feld, die zudem auch Fußball spielen können. Wir haben sehr viele talentierte junge Spieler und Julian ist ein Puzzlestück davon. Aber er ist nicht nur als Spieler in unserer SG, sondern er hat seit Kurzem auch die Rolle des stellvertretenden Abteilungsleiters Fußball beim SV Mandern übernommen. Wir beide werden uns in Kürze zusammensetzen, um unsere Zusammenarbeit neben dem Platz zu koordinieren und den Blick bereits in die kommende Saison werfen. 

11ER: Wo sehen Sie die Stärken der Keller?
Michael Kasel: Ich habe mit der Steigerung des SV Kell gerechnet. Sie spielen eine ähnliche Runde wie wir im letzten Jahr. Sie haben ebenfalls eine junge Truppe und wir sind sehr gespannt auf das Derby. Der SV Kell zählt nach dem holprigen Start aktuell auch zur Spitzengruppe der Liga und kann noch oben eingreifen. Ich denke, Spannung ist am Sonntag garantiert.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SG Mandern/Waldweiler

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SV Kell

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)