02.12.2017

Kreisliga A, Trainer-Interview: Thomas Sandner – SG Langsur

„Personell extrem angeschlagen“

11ER: Hallo Herr Sandner, , zuletzt gab es allerdings fünf Niederlagen am Stück. Wieso ist die Konstanz der ersten Spiele Ihrem Team zuletzt abhanden gekommen?
Thomas Sandner: Da muss ganz klar gesagt werden, dass wir personell am Krückstock gehen. Ohne diese Leistungsträger wird es dann schon schwierig. In den letzten Wochen mussten wir häufig auf AH-Spieler oder Akteure aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Umso schwieriger ist es natürlich auch, einen guten Rhythmus in unser Spiel zu bekommen. Das sind Kleinigkeiten, die bei einem engen Spiel schon den Ausschlag zu Sieg oder Niederlage geben können. Zuletzt hatten wir aber auch starke Gegner, mit denen wir oftmals gleichwertig mithalten konnten.

11ER: Besonders defensiv präsentierte sich die Mannschaft anfällig. Woran machen Sie dies fest?
Thomas Sandner: Die Defensive fängt vorne an. Da müssen auch die Offensivspieler manchmal Wege machen, die in den letzten Wochen eben nicht gemacht wurden. Dann greift ein Rädchen halt auch nicht ins nächste. Die Abläufe müssen hier im Kollektiv besser werden. Sicherlich haben wir aber auch individuelle Fehler gemacht, die ausschlaggebend waren. Das müssen wir abstellen, um endlich auch mal wieder zu Null zu spielen.

11ER: Nun wartet zum Jahresabschluss das Duell gegen die SG Kordel. Welche Wichtigkeit besitzt diese Partie aus Ihrer Sicht?
Thomas Sandner: Das ist für mich und die Mannschaft ein wichtiges Spiel. Es wird nach fünf Niederlagen schon wieder Zeit, zu gewinnen. Gute Leistungen alleine bringen manchmal halt nicht unbedingt Punkte. Wir spielen mehr oder weniger gegen einen direkten Konkurrenten und möchten uns nach unten etwas Luft verschaffen.

11ER: Wie gestaltet sich die personelle Lage vor der Partie? Werden Spieler ausfallen oder zurückkehren?
Thomas Sandner: Fehlen wird wohl Matthias Konrath, der mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausfallen wird. Wir müssen erst einmal abwarten, ob sich das Verletztenlazarett bis zum Wochenende etwas lichtet. Ich hoffe aber, dass wir zumindest drei Leute auf der Bank haben werden, die uns qualitativ weiterhelfen können.

11ER: Wären Sie auch mit einem Unentschieden zufrieden?
Thomas Sandner: Natürlich wollen wir jetzt einen Sieg einfahren. Das weiß die Mannschaft und ich bin überzeugt, dass wir mit einem Sieg in die Winterpause gehen werden, wenn wir uns gut vorbereiten.

Kommentieren

Vermarktung: