18.11.2017

Kreisliga A, Trainer-Interview: Gerd Morgen – TuS Schillingen

„Partie auf Biegen und Brechen“

11ER: Hallo Herr Morgen, nach 14 Spielen ist Ihr Team noch immer ungeschlagen. Woran machen Sie die Kon-
stanz in dieser Saison fest?
Gerd Morgen: Zunächst mal spricht das Torverhältnis eigentlich für sich. Das hat natürlich auch unmittelbar mit dem Tabellenplatz zu tun. Unser Ziel war es, weniger Tore zu kassieren. Das hat funktioniert. Das geht aber auch ab und an zu Lasten der Offensive. Sicherlich waren wir im letzten Jahr vorne spielerisch stärker, haben aber damals noch zu viele Gegentore kassiert. Es ist daher schon gar nicht so einfach, eine Balance zwischen Angriff und Verteidigung zu finden. Momentan sind es dann eher Einzelaktionen und der Wille, die entscheidend für den ein oder anderen Sieg waren. Man muss aber dennoch erst mal solch eine Konstanz auf den Platz bringen.


11ER: Auch in der letzten Saison ist Schillingen mit zehn Siegen am Stück gestartet. Was macht Ihnen Hoffnung, dass ein Einbruch gegen Ende der Saison nicht wieder eintreten wird?
Gerd Morgen: Im letzten Jahr hat uns sicherlich der Ausfall von Matthias Werner extrem wehgetan. Werner war damals super drauf und hat uns mit seinem Schlüsselbeinbruch schon gefehlt. Das war also eher ein mentaler Einbruch in der Mannschaft. Das Team ist aber auch älter und routinierter geworden, daher möchte ich unseren Gegnern nicht unbedingt die Hoffnung machen, dass so etwas noch mal passiert. 

11ER: Nun kommt es zum Spitzenspiel gegen den Verfolger aus Pluwig. Was für eine Partie erwarten Sie?
Gerd Morgen: Es wird wahrscheinlich, wie schon im Hinspiel, eine Partie auf Biegen und Brechen. Ich erwarte kein spielerisch überragendes Spiel, sondern eher, dass taktische Mittel entscheidend sein könnten. Die momentane
Situation ist natürlich durch die Nachholspiele von Pluwig und Ehrang etwas trügerisch. 

11ER: Wird es personelle Veränderungen im Vergleich zur letzten Partie in Schweich geben?
Gerd Morgen: Eigentlich bleibt der Kader so, wie er momentan ist. Lediglich der Einsatz von Marco Schuh ist derzeit noch unklar. Ansonsten werden wir wohl mit dem gleichen Aufgebot in diese Begegnung hineingehen. 

11ER: Wären Sie mit einem Remis zufrieden, um den Kontrahenten weiter hinter sich zu lassen?
Gerd Morgen: Natürlich würden wir gerne zuhause unsere Siegesserie ausbauen. Mit einem Punkt wären wir je nach Spielverlauf aber auch zufrieden. Dann wäre Pluwig ja auch weiterhin hinter uns. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TuS Schillingen

Noch keine Aufstellung angelegt.

DJK Pluwig-Gusterath

Noch keine Aufstellung angelegt.