18.11.2017

Kreisliga A, Trainer-Interview: Aimé Kinss – DJK Pluwig

„Wollen Schillingen endlich schlagen“

11ER: Hallo Herr Kinss, die DJK Pluwig ist wohl die einzige Mannschaft, der zurzeit ein Sieg gegen Schillingen zuzutrauen wäre. Was macht Ihr Team anders als in der abgelaufenen Saison?
Aimé Kinss: Ich glaube, wir haben das nächste Level in unserer Entwicklung erreicht. Ich denke aber, dass durchaus auch andere Teams in der Lage sind, Schillingen zu schlagen. Wir sind als Team im taktischen Verhalten deutlich besser geworden. Auch vorne schlagen wir aus unseren Qualitäten in der Offensive immer häufiger Kapital. 


11ER: Mit einem Sieg könnte man, im Falle zweier Siege in den ausstehenden Nachholspielen, an Schillingen vorbeiziehen. Wie versuchen Sie, den aufkommenden Druck von der Mannschaft zu nehmen?
Aimé Kinss: Wir sehen erst mal von Spiel zu Spiel. Ich denke, es ist ein Vorteil für Schillingen, dass sie keine ausstehenden Nachholspiele mehr haben. Das könnte schon ein psychologischer Vorteil sein. Wir haben zudem noch nie gegen Schillingen gewonnen, seit ich Trainer bin. Das wollen wir auf jeden Fall korrigieren und ändern. Wir sind topmotiviert, um im direkten Vergleich endlich mal ein Ausrufezeichen zu setzen. Gerd Morgen weiß aber schon ganz genau, was für ein Team wir haben. 

11ER: Das Topspiel gegen den TuS ist zudem ein Derby. Was für eine Partie erwarten Sie?
Aimé Kinss: Ich denke, dass die Partie eher taktisch geprägt sein wird. Grundsätzlich ist Schillingen einfach eine sehr gut eingestellte Mannschaft. Da müssen wir dagegenhalten. Besonders von der Erfahrung profitieren sie oftmals. Die Spieler des TuS wissen, was sie zu tun haben. Dennoch haben wir im Hinspiel viele Chancen gehabt, um das Spiel für
uns zu entscheiden. 

11ER: Wird es personelle Änderungen geben, nachdem Ihre Mannschaft ja in den letzten beiden Wochen aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in Pluwig zweimal spielfrei hatte?
Aimé Kinss: Viele Änderungen wird es erst mal nicht geben. Die Situation bleibt, wie sie ist. Es kommen zwar einige Spieler zurück ins Training, dennoch wird es keine großen Veränderungen im Kader geben.

11ER: Zählt aufgrund der Ausgangslage nur ein Sieg für die DJK Pluwig? Oder wäre ein Punkt für Sie im Spitzenspiel gegen Schillingen in Ordnung?
Aimé Kinss: Ich hoffe auf ein intensives und ausgeglichenes Spiel, in dem wir es endlich schaffen wollen, den TuS Schillingen zu schlagen. Da werden wir alles dran setzen, um am Ende ein Tor mehr als der Gegner zu schießen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TuS Schillingen

Noch keine Aufstellung angelegt.

DJK Pluwig-Gusterath

Noch keine Aufstellung angelegt.