27.05.2017

Fazit: Daniel Clemens – Abteilungsleiter Fußball DJK Pluwig

„Bin unglaublich stolz“

Nach der (Kreis-)Meisterschaft unserer ersten Mannschaft in der letzten Saison und dem damit verbundenen Aufstieg hatte diese Meisterschaft unserer Reserve die höchste Priorität.

Der Unterschied zwischen der höchsten und niedrigsten Kreisklasse wäre in der kommenden Saison ein zu großer gewesen. Zudem macht uns dieser Aufstieg auch in gewisser Hinsicht attraktiver: für den ein oder anderen fußballinteressierten Spieler aus dem Umfeld und natürlich für unseren eigenen Nachwuchs. Denn unsere A-, B- und teilweise auch C-Jugendlichen spielen seit vielen Jahren in der Bezirksliga. Unser Trainerteam um Aimé Kinss und Michael Lohmer hat es verstanden, den Mannschaftsgeist weiter zu fördern. Dies liegt zum einen an dem gemeinsamen Training und zum anderen an dem hervorragenden Charakter der gesamten Mannschaft. Dieser extreme Zusammenhalt zeigt sich unter anderem daran, dass Spieler wie J. Seher, T. Bambach, L. Eufinger, A. Konz oder A. Al-Fratwsi über die gesamte Saison bereit waren, bei personellen Engpässen aus St. Gallen, München oder Maastricht nur für ein Spiel anzureisen. Auch dass sich Spieler wie F.Berens nach langer Verletzungspause ausschließlich in den Dienst der zweiten Mannschaft stellen, ist phänomenal. Zusätzlich ist die Unterstützung unserer AH nicht zu vergessen. Die Jungs machen ihren Job auf und neben dem Platz. So einen Zusammenhalt habe ich noch nie erlebt. Das gesamte Team im Vorstand, die Gemeinden, unsere Sponsoren und unsere Fans – die immer bedingungslos hinter der Mannschaft stehen – ist einzigartig. Ich bin unglaublich stolz auf jeden Einzelnen. Das Trainerteam hat bereits verlängert, zusätzlich haben wir mit unserem A- und B-Jugendtrainer verlängert. Die Einzelgespräche mit unseren aktiven Spielern sind allesamt positiv. Bis heuer haben wir keinen Abgang zu beklagen. Unsere A-Jugend wird uns verstärken und der jüngste Jahrgang wird systematisch eingegliedert. Zudem haben wir bereits drei Neuzugänge fix. Mein Anspruch kann es jedoch nicht sein, sich auf diesen Erfolgen auszuruhen. Vielmehr müssen wir alle nächste Saison den nächsten Schritt machen. Dann sehe ich auch freudig und positiv dem nächsten Jahr entgegen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema