09.09.2017

Nachbericht, Kreisliga-A: Aufsteiger überzeugt weiter

Sirzenich trennt sich 2:2 vom SV Föhren

Die SG Ehrang siegte in Tarforst und bleibt an der Tabellenspitze. Sirzenich und Föhren trennten sich indes Unentschieden. Im Duell der beiden Absteiger aus der Bezirksliga schlug die SG Osburg den Konkurrenten aus St. Matthias knapp mit 1:0. 

SV Sirzenich - SV Föhren
2:2 (1:1)
Der SV Sirzenich zeigte auch gegen den Aufstiegsaspiranten aus Föhren, dass weiterhin mit dem Aufsteiger zu rechnen sein wird. Den frühen Rückstand durch Lukas Müller (7.) egalisierte Joshua Bierbrauer (21.). Noch vor der Pause gelang den Gästen jedoch die erneute Führung durch Simon Monzel (41.). Sirzenich bewies Moral und verhinderte die erste Niederlage der Saison durch einen Treffer von Tim Brandscheid (61.). „Das Spiel hätte letztlich in beide Richtungen laufen können. Es war ein Spiel mit offenem Visier“, sagte Andreas Schneider, Coach des SV Föhren.

FSV Tarforst II - SG Ehrang
1:3 (0:1)
Die SG Ehrang setzte den perfekten Start in die neue Saison weiterhin fort. Nach 20 Minuten brachte Jonas Amberg sein Team am Trimmelter Hof in Front. Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Ramon Stief (56.) auf 2:0 für die Gäste. Christoph Reinert (84.) gelang zwar noch der Anschlusstreffer für den FSV, in der Nachspielzeit machte Max Lieser (90.+2) jedoch endgültig den Deckel drauf. „Die erste Hälfte war ziemlich chancenarm. Danach wollten wir mutiger agieren und wurden sofort für eine Unachtsamkeit bestraft“, sagte Stefan Fleck vom FSV.

SG Osburg - DJK St. Matthias
1:0 (1:0)
Die SG Osburg ist in der A-Klasse angekommen. Nach zwei Remis zum Auftakt gelang am Samstag im Heimspiel gegen den Mitabsteiger aus der Bezirksliga, die DJK St. Matthias, der zweite Sieg in Folge. „Wir waren letztlich von zwei schwachen Mannschaften die bessere“, sagte Daniel Becker, Trainer der Osburger, nach dem Spiel. Das Goldene Tor zum ersten Heimsieg der Saison erzielte Mario Lui (30.). „Das war einfach unterirdisch. Mit A-Liga-Fußball hatte das kaum etwas zu tun. Ich bin erschrocken vom Auftritt beider Teams“, resümierte Helmut Freischmidt, Coach der St. Matthias.

SV Konz II - FC Könen
0:4 (0:1)
Wie bereits vor einer Woche gegen Osburg hielt der SV Konz II in der ersten Hälfte der Partie gut dagegen. „Es war genau wie gegen Osburg. Einer guten ersten Halbzeit folgte erneutes Verletzungspech in der Zweiten“, sagte Jürgen Kopp vom SVK. Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt musste der SVK kurz vor der Pause das 0:1 durch Marcel Herrig (43.) hinnehmen. „Bis zum 1:0 war Konz absolut bissig und hat mit allem gekämpft. Bis dorthin war es ein zähes Ringen“, sagte Stefan Reifenberg vom FCK. Mit diesem Treffer schien der Wille des SVK im Derby gebrochen. Erneut Marcel Herrig (56.), Florian Can Kucklick (66.) und Ramon Jahn (77.) erhöhten letztlich auf 4:0 für Könen und verschafften ihrem Team den damit verbundenen Derbysieg

DJK Pluwig - TuS Schweich II
6:0 (3:0)
In Pluwig war für den TuS Schweich II kein Land zu sehen, denn bereits zur Pause war die Partie entschieden. Mit 3:0 führte die DJK durch Treffer von Marvin Renner (25., FE.) und Matthias Reinel (30., 35.) deutlich. „Wir waren einfach eine Klasse besser gegen Schweich, obwohl der TuS zu Beginn noch ganz gut im Spiel war“, resümierte Aimé Kinss, Trainer der Pluwiger. Und auch in der zweiten Hälfte tat sich Schweich schwer, irgendwelche Mittel zu finden, um die Offensivpower der Pluwiger zu unterbinden. Nachdem Marvin Renner (60.) und Erik Weirich (65.) weiter erhöhen konnten, setzte Peter Maasem (75.) mit seinem Treffer den Schlusspunkt und machte das halbe Dutzend voll. „Wir hatten kurzfristig einen enormen personellen Engpass zu beklagen. Das hat schon eine große Rolle gespielt“, sagte Christian Anderle, Trainer der Schweicher.

SG Kordel - SG Langsur
1:2 (1:2)
Nach 25 Minuten erzielte Christian Baustert das 1:0 für die Hausherren. Die Hoffnung auf den ersten Sieg der Saison war nach dem Treffer gegen die favorisierte SG Langsur groß, hielt jedoch nur eine Minute. Postwendend sorgte Lukas Görgen für den schnellen Ausgleich der SGL. Noch vor der Pause dann der nächste Rückschlag für Kordel: Dennis Becker (35.) gelang es, mit seinem Treffer die Partie zu drehen und somit Langsur auf die Siegerstraße zu bringen. „Es war absolut kein gutes Spiel. Wir wussten, dass es schwierig wird, aber der Platz hat es uns auch nicht einfach gemacht, um guten Fußball zu spielen“, sagte Thomas Sandner von der SG Langsur. Kordel rannte zwar in der restlichen Spielzeit an, kam aber letztlich nicht mehr zum Ausgleich und steckt somit weiterhin im Tabellenkeller.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe