31.03.2018

Kreisliga A, Trainer-Interview: Aimé Kinss – DJK Pluwig

„Der Kopf spielt eine große Rolle“

11ER: Hallo Herr Kinss, zuletzt schwächelte Ihr Team etwas. Drei Pflichtspiele warten Sie nun auf einen Sieg. Womit erklären Sie sich die aktuelle Formschwäche? Was muss sich ändern, um dreifach punkten zu können?
Aimé Kinss: Insgesamt haben wir derzeit ein Mentalitätsproblem. Da spielt der Kopf eine große Rolle. Nach der Pause kam dann noch dazu, dass viele Spieler verletzt sind oder anderweitig verhindert waren. Da war es schwierig, bei den Bedingungen in der Vorbereitung einen guten Rhythmus zu finden. Dafür zahlen wir momentan einen hohen Preis. Wir versuchen, die Situation jetzt zu verkraften, um schnell wieder erfolgreich zu sein.


11ER: Mit einem Sieg gegen Ehrang würden Sie wieder mit Schillingen gleichziehen. Wie wichtig ist dieses Spiel für Sie?
Aimé Kinss: Für mich ist es völlig unwichtig, was Ehrang oder Schillingen in den nächsten Wochen macht. Mir ist nur wichtig, wie meine eigene Mannschaft auftritt. Wir müssen nun schauen, dass wir selbst erst mal in den Rhythmus kommen, ganz egal gegen welchen Gegner. Dennoch möchten wir unsere Position, die wir uns erarbeitet haben, verteidigen. Wir wissen allerdings, woran wir arbeiten müssen. Damit sind wir momentan genug beschäftigt.

11ER: Mit der SG Ehrang kommt ein direkter Konkurrent im Aufstiegskampf. Welchen Gegner erwarten Sie?
Aimé Kinss: Wir haben letzte Woche ja schon im Pokal gegeneinander gespielt, daher kennen wir uns. Jedes Spiel
ist für uns wichtig, nicht nur das gegen Ehrang. Zunächst ist es ein Match wie jedes andere, das wir nach
Möglichkeit gewinnen möchten. Ehrang ist aber für mich bis heute noch Favorit auf den Aufstieg. Sie können sich eigentlich nur selbst schlagen. Wir empfangen Ehrang natürlich mit großem Respekt und hoffen auf ein qualitativ gutes Spiel. 

11ER: Wie steht es um die personelle Situation im Team? Werden Spieler gegen Ehrang zurückkehren oder ausfallen?
Aimé Kinss: Leider kann ich noch nicht genau sagen, wie die Situation gegen Ehrang sein wird. Ich habe das Gefühl, dass wir jede Woche zwei andere Spieler haben, die fehlen. Ich denke trotzdem, dass wir gegen Ehrang wieder eine gute Truppe auf den Platz schicken können. Dennoch kann dies keine Entschuldigung sein, denn jeder Verein hat seine Probleme.

11ER: Könnten Sie mit einem Remis leben, um Ehrang nicht weiter rankommen zu lassen?
Aimé Kinss: Unabhängig von der Tabelle möchten wir jedes Spiel gut auftreten und als Sieger vom Platz gehen. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe